SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Evangelische Stimmen

Die Evangelischen Stimmen, Forum für Zeitfragen und Kirche in Norddeutschland, sind eine freie Publikation im Raum der Kirche, die als Abonnementzeitschrift monatlich erscheint. Kernzielgruppe sind neben den hauptamtlich Beschäftigten in der Kirche auch Multiplikatoren von kirchlichen und christlichen Themen. Herausgeber ist der Evangelische Presseverband Norddeutschland in Kiel.

Als Monatszeitschrift können die Evangelischen Stimmen aktuellen Themen und Trends in Kirche und Gesellschaft Raum geben und sie zur Diskussion stellen. Das Besondere ist der Forumscharakter, der Leserinnen und Leser ermutigt, mit eigenen Beiträgen Themen zu setzen und sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen.

Innerkirchlicher Dialog gefördert

Im Voraus angekündigte Schwerpunktthemen bilden das Korsett der Hefte. Das Spektrum dieser Themen deckt nahezu alle kirchlichen Aktivitäten ab. Die Autorinnen und Autoren kommen aus allen Bereichen von Kirche und Gesellschaft. Die Evangelischen Stimmen möchten dazu beitragen, dass die unterschiedlichen Traditionen und die je eigenen Prägungen im Ost- und Westteil der Landeskirche wahrgenommen werden und miteinander ins Gespräch kommen.

Wagen Sie, Ihre Meinung zu sagen!

Welche Themen brennen Ihnen auf den Nägeln? Was wollten Sie immer schon mal sagen? An welchem Erfahrungsaustausch sind Sie interessiert? Wagen Sie, Ihre Meinung zu sagen. Sagen Sie nicht, es hört doch niemand zu. Es gehört quasi zum genetischen Code der Stimmen, frank und frei von der Leber weg zu reden bzw. zu schreiben. Dafür gibt es in der gut 60-jährigen Geschichte der Zeitschrift Beispiele genug.

Ihr Ansprechpartner in redaktionellen Fragen ist Friedrich Brandi unter redaktion@evangelische-stimmen.de.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern nehmen wir Abo-Bestellungen entgegen:

Tel. 0431 / 55 77 92 71

Der Abopreis beträgt 48,00 Euro inklusive Zustellung frei Haus innerhalb Deutschlands.

 

 

Evangelische Stimmen im Oktober 2019 – die Themen

Das Reich Gottes als Revolution: Grundgedanken der Theologie Karl Barths 

Mozärtlichkeit: Karl Barth über Wolfgang Amadeus Mozart

Demokratie der Privilegierten: Langzeitsarbeitslose beteiligen sich signifikant weniger

und vieles mehr

 

 

Friedrich Brandi, Evangelische Stimmen

Ich bin aufgewachsen in Bottrop/Westfalen, dort, wo 2018 die letzte Zeche Deutschland geschlossen wurde.

Heute wohne ich in Hamburg Blankenese – ein bisschen peinlich, wenn man von St. Pauli kommt.

Ich arbeite als Schriftführer der Evangelischen Stimmen, die ich zu einem Ost-West-Forum entwickeln möchte; und außerdem für die Evangelische Zeitung.

Mein schönstes Erlebnis im Job: Nach anfänglicher Skepsis, was denn der alte Herr da zu suchen hat, hat sich eine wunderbare Kollegialität mit allen ergeben – vor allem mit der Grafik.

Mein liebster Ort wo ich exzellenten Rotwein genießen, ein gutes Buch lesen kann und meine Frau nicht allzu weit weg ist.

Was mir wichtig ist: nicht in Hundescheiße treten, Bratsche spielen, rennen, Rad fahren und – siehe: Ort.